Beim souveränen Tabellenführer der Bayernliga HC Erlangen konnte die ersatzgeschwächte C – Jugend des TSV Friedberg nur phasenweise mithalten. Zum Hinrundenabschluss verloren neun Friedberger Handballer beim Nachwuchs des Bundesligisten mit 23:34 (13:18).

Viel Verletzungspech hat die C – Jugend in den letzten Wochen getroffen. Darum konnte der TSV die Reise nach Erlangen nur mit acht Feldspielern und einem Torwart antreten.

Anfangs jedoch zeigte die hochmotivierte und gut eingestellte Mannschaft ihr Können und konnte das Spiel bis zum 11:11 in der 18. Spielminute ausgeglichen gestalten. Dieses Niveau konnten sie dann aber nicht mehr halten. Nach dem 12:13 musste Friedberger abreißen lassen.  Die Herzogstädter gerieten bis zur Halbzeit mit 13:18 in Rückstand.

Auch nach der Pause hatten die Gastgeber mit größeren Wechseloptionen die Oberhand. Friedbergs spielerische Klasse wurde zunehmend von Konzentrationsfehlern und Ungenauigkeiten überlagert, die Kräfte ließen nach. So konnte die starke Erlanger Heimmannschaft, die in dieser Saison noch kein Spiel verloren hat, den Vorsprung langsam ausbauen, nach 35 Minuten führte der HC mit 24:15, am Ende dann mit 34:23 (18:13).

Die stark vom Verletzungspech gebeutelten Friedberger, in der gesamten Vorrunde konnte gerade mal ein Spiel in Bestbesetzung bestritten werden, können aufgrund vieler starker Vorstellungen dennoch im Nachholspiel am 21. Dezember in Roßtal mit einem Sieg wieder auf Rang vier der Bayernligatabelle vorrücken.

 

Gehrke, Kober (1), Stancu (3), Dehm (5), Heitz, Lange, Einertshofer, Neumeier (1), Weigl (13/3).

 

Domenico Giannino