Im ersten Qualifikationsturnier für die Bayernligasaison 2019/20 war die männliche C – Jugend des TSV Friedberg schon mit einem Fuß in der Bayernliga, ehe sie als Zweitplatzierter doch in die zweite Qualifikationsrunde musste. Eine Niederlage im abschließenden Siebenmeterwerfen bedeutete, dass die Bayernliga noch nicht sicher ist.

Nach einem überzeugenden 23:14 Auftaktsieg gegen den TV Marksteft ging es im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Roßtal schon um den Gruppensieg und die direkte Qualifikation für die Bayernliga. Das Spiel war von der ersten Minute an sehr umkämpft, Nervosität und daraus resultierende Unkonzentriertheiten im Abschluss führten auf beiden Seiten zu einer schlechten Chancenverwertung.

Die Friedberger lagen zumeist knapp mit einem Tor vorne und konnten sich mit einer guten Abwehrleistung der spielerisch starken gegnerischen Offensive erwehren. Erstmals konnte Roßtal nach 20 Minuten mit 10:9 in Führung gehen, was die Herzogstädter aber innerhalb von drei Minuten wieder drehen konnten. So führten die Schwaben zwei Minuten vor Schluss mit 16:14 und waren kurz davor, das Spiel für sich zu entscheiden. Doch ein unglücklicher Ballverlust und eine unnötige Zeitstrafe gaben den Hausherren die Gelegenheit, am Ende noch den 16:16 Ausgleich zu erzielen und etwas glücklich einen Punkt zu ergattern.

Friedberg besiegte im dritten Gruppenspiel den FC Bayern München mit 25:14, auch Roßtal gewann seine letzte Partie. Nun musste ein Siebenmeter- Werfen den Turniersieger ermitteln, der direkt in die Bayernliga würde vorrücken können. Im Shootout scheiterten die Friedberger mit drei unsicheren Würfen am Pfosten und dem sehr gut haltenden Roßtaler Torhüter. Damit belegten die Handballer den zweiten Rang.

In zwei Wochen können die Friedberger C – Jugendlichen in der zweiten Qualifikationsrunde zur Bayernliga alles klar machen und hoffentlich auch in der kommenden Saison in der höchsten Spielklasse ihrer Altersstufe antreten.

 

Friedberg: Schmidt, Einertshofer, Mannl D., Stancu, Dehm, Weigl, Häusler, Kappler, Heitz, Kober, Mannl, P., Gut, Neumeier.